Your Shipment Has Been Dispatched
Nora Turato

ERÖFFNUNG:
Samstag 11 Februar 2017
19 — 21 Uhr

GEÖFFNET:
12 Februar — 26 März 2017

Eröffnung: 11. Februar 2017, 19 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Doris Klee, stellvertrenede Vorstandsvorsitzende NAK
Einführung: Ben Kaufmann
Performance: Nora Turato
Gespräch: Nora Turato und Prof. Julia Scher (KHM, Köln), moderiert von Anna Flitta

In ihren Sprachperformances ruft die Künstlerin Nora Turato präzise Beobachtungen des Alltags auf. Über das künstlerisch gestaltete Sprechen eines Textes, über Rhythmus und Melodie der Sprache betont Nora Turato die Dringlichkeit ihrer soziokulturellen Themen, die stets auf das Hier und Jetzt bezogen sind. Dabei gleichen ihre Auftritte einer Tour de Force, druckvoll, provokativ und auf den Punkt gebracht. Während der Laufzeit der Ausstellung Your Shipment Has Been Dispatched sind intervenierend verschiedene Performances von Turato vorgesehen, so auch am Eröffnungsabend. Über Videos und Tonaufnahmen konserviert, bearbeitet und remixt Turato ihre Liveauftritte. Die grundsätzliche Dichotomie von Performace und Dokumentation wird hierbei thematisiert, gleichzeitig stellt die Entwicklung eines autarken Formates einen künstlerischen Prozess dar.

Darüber hinaus kommuniziert und proklamiert Turato vorab Losungen anonym im öffentlichen Raum mittels werbeästhetischer Formalia. Sie zweckentfremdet analoge als auch digitale Medien, und verlässt damit de facto die institutionellen Parameter des Ausstellungsraumes. Dabei spannen Ästhetik und Inhalt der Botschaften eine Ambivalenz zwischen politisch korrekter Restriktion und autonomer Selbstermächtigung auf.

Nora Turato wurde 1991 in Zagreb geboren, studierte an der Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und am Werkplaats Typografie Arnheim. Nora Turato ist aktuell Stipendiantin der Rijksakademie Amsterdam. Anfang 2017 war sie mit einer Reihe von Performances in den Kunstwerken Berlin vertreten und zeigt nun mit Your Shipment Has Been Dispatched im NAK ihre erste institutionelle Einzelausstellung.

Nora Turato wird während der Ausstellungsdauer in mehreren Institutionen zu Gast sein:

14.02.2017, 20 Uhr: Autonomes Zentrum, Aachen
15.02.2017, 17 Uhr: Kongreßdenkmal, Stadtgarten, Aachen
16.02.2017, 19 Uhr: Dortmunder Kunstverein
17.02.2017, 19 Uhr: Space Collection, Liège, Belgien
21.02.2017, 19 Uhr: Van Eyck Academie, Maastricht, Niederlande
22.02.2017, 19 Uhr: Kölnischer Kunstverein
17.03.2017, 19:30 Uhr: Abtei Brauweiler, Pulheim
18.03.2017, 18 Uhr: Greylight Projects, Hoensbruek, Niederlande
19.03.2017, 15 Uhr: IKOB – Museum für zeitgenössische Kunst, Eupen, Belgien
23.03.2017, 19 Uhr: Bonner Kunstverein

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch

Medienpartner